"Eine Web 2.0-Posse" oder "Wie eigne ich mir ein Forum an"


20090901-200656 Dass das Web noch einem relativ rechtsfreiem Raum ähnelt, wird an einer Scharade klar, die sich zur Zeit um das Strategiespielforum totalwar-zone.de abspielt, das sich hauptsächlich mit der Total War-Reihe von Sega/The Creative Assembly beschäftigt. Dieses befindet sich zur Zeit in einem rechtlichen Schwebezustand, was die Besitzverhältnisse angeht. Die Posse, die gerade abläuft, zeigt zumindest auf, dass im Internet noch immer eine gewisse Goldgräberstimmung herrscht.

Als die um ihr Land betrogenen Siedler sehen sich anscheinend viele ehemalige Mitglieder des Forums an. Ihr Land, bzw. das Board, heimste sich der Inhaber der Seite historyg****.**** – hier S. genannt – ein. Noch ist nicht klar, ob dies rechtlich korrekt ablief oder ob es sich um einen “Diebstahl” handelt. Vorangegangen war ein Marketingfeldzug von historyg****.****, der in der deutschen Strategiespielforen-Szene nicht gut aufgenommen worden war.

Anfang August erschien der dritte Teil des globalen Strategie-Spiels Hearts of Iron. Dies nahm S. zum Anlass, in den meisten Foren Werbung für seine Seite zu schalten und Content auf dieser anzupreisen. Dies geschah durch normale Forenposts. Die meisten Foren, darunter die Paradox-Boards si-games.com und hearts-of-iron.de, missbilligten diese Vorgehensweise und baten S. – der scheinbar unter vielen Avataren agierte – darum, diese Art der Posts zu unterlassen. S. sah dies hingegen überhaupt nicht ein und warf den Forenbetreibern offen Zensur vor. Als Konsequenz wurde S. gebannt und damit der Foren verwiesen. Dies nahm er allerdings zum Anlass, sich neu anzumelden und wieder Posts zu setzen. Nach einigem Hin- und Her und einigen Bannungen von historyg****.****-Avataren wurde es ruhig.

Doch schien S. nun eine andere Strategie zu verfolgen: Um mehr Nutzer auf seine Seite zu bringen, fragte er bei Foren an, ob diese eine Kooperation mit historyg****.**** eingehen würden. Erfolg hatte er  bei totalwar-zone.de. Einige Details des Deals kamen an die Öffentlichkeit: Die Zone sollte  ”Zone” offizielles Forum von historyg****.**** werden, einige Spiele über die Total War-Reihe hinaus würden aufgenommen. Dafür sollte ein kostenloser, leistungsfähiger Server und ein komplett werbefreies Forum herausspringen.  Betreiber und Moderatoren und insbesondere die Forenregeln blieben gleich.

Mit dem Umzug Ende August begann das Web 2.0-Schauspiel. Die Aufregung startete, als diverse User Posts über die HOI3-Werbeaktion von S. setzten und sich kritisch zu der Kooperation äußerten. Hinzu kam Kritik an der Aufmachung des Portals historyg****.****, auf dessen Startseite unter anderem ein Wehrmachtsvideo mit dem Westerwaldlied hinterlegt ablaufen würde. Insgesamt wäre die Seite auch zu werbelastig, was auf Besucher keinen guten Eindruck machen würde.

Mit und mit wurden kritische User durch S. – der im Forum als Admin unter dem Namen Steiner agiert – gebannt und deren Post gelöscht – sodass eine Nachverfolgung der Geschehnisse nur über die eigenen Datenbanken oder archive.org möglich ist – woraufhin sich weitere User negativ über diese Praktiken ausließen, was zur Empörung in der Nutzerschaft der Zone führte. Innerhalb weniger Tage verlor die gesamte Moderatorenschaft und der ehemalige Seiten-Admin H. die Rechte an der Seite, die nun vollkommen bei S. lagen. In diversen Foren kursieren nun Gerüchte, dass H. – nach einer kurzzeitigen Abschaltung der URL-Umleitung auf den neuen Platz der “Zone” und der Einrichtung  eines “neuen alten” Forums außerhalb von historyg****.****-  Post von S. Anwalt erhielt, in der er zur Unterlassung aufgerufen wurde und Schadensersatz über 20.000 Euro angedroht worden ist.

Fakt ist, dass der ehemalige Seitenbetreiber erst einmal  untergetaucht ist. Manche Seiten munkeln, dass er sich einen Anwalt genommen hat, doch diese Infos können auch einfach nur Gerüchte sein. Währendessen zog S. die komplette Leitung des Forums an sich, was zumindest für Außenstehende zuweilen komische Blüten treibt: So wirbt er damit, dass die “Zone” nun ein einzigartiges Forum sei:

“Das etwas andere Portal” :) 99% unzensiert was leider in der deutschen Forenlandschaft so gut wie nirgentwo [sic!] mehr praktiziert wird. Wir machen es! Es darf geflamed werden und die eigene Meinungsfreiheit gelebt werden usw. jeder darf sich darstellen wie er möchte. Jeder darf glauben was er möchte :) . Versucht Euch wenigstens an die Forenregeln zu halten :) ” Quelle: http://www.historyg****.****/forum/index.php?page=Board&boardID=39

Ehemalige Forenmitglieder wundern sich allerdings in anderen Boards darüber, warum dann mehr User gebannt werden, als je zuvor und für – in Augen vieler – lapidaren Angelegenheiten. So legt S. Spam anscheinend so aus, das jeder, der die kruden und unklaren Vorgänge in der Übernahme des Boards kritisch sieht, als Spammer zu bezeichnen ist. Zudem bezeichnet er anscheinend Kritik an historyg****.**** in den Forenregeln als, etwas das – wenn die Sache mit dem Anwaltsschreiben an H. stimmen sollte – als durchaus ernst zu nehmen ist:

“9. Rechtswiedrige [sic!] Postings die das Forum oder Historyg****.**** rufschädigen sind untersagt” Quelle: http://www.historyg****.****/forum/index.php?page=Forumrules

Dieses Drohgebaren nimmt er auch in anderen Teilen des Forums ein. So postete ein User Tonci87 die Aufforderung an S. alle seine Beiträge zu löschen und seine Daten nicht zu verkaufen – zur Anmeldung ist mindestens eine E-Mail-Adresse erforderlich. Andere folgten ihm und verlangten von S. das gleiche. Als Reaktion löschte S. alle Posts und setze in Tonci87s Post folgenden Satz:

“Wende Dich bitte per Email an *E-Mail-Adresse*
Hmm du betreibst doch die Rufschädigung in anderen Foren, gut zu wissen wer du bist.” Quelle:
http://www.historyg****.****/forum/index.php?page=Thread&threadID=17608

Dies kann durchaus als Drohung mit rechtlichen Schritten angesehen werden. Fragen nach dem organisatorischen Ablauf – bspw. warum so hart gegen angebliche Spammer vorgegangen wird – werden zudem mit Warnungen versehen, dass der Nutzer gebannt werden kann:

“*Kein Spam*
*Lese die Ban Regelung bei mir in der Signatur bitte.*” Quelle:
http://www.historyg****.****/forum/index.php?page=Thread&threadID=17612

Unter der Kategorie “Witzig” ist allerdings einzuordnen, dass S. anscheinend aufgrund des Mod-Mangels – den er selbst herbeigeführt hat – nachts, das Forum abschaltet. Er bezeichnet dies als Umbau-Arbeiten.

Zumindest bei den noch verbliebenen Nutzern hinterlässt dies keinen guten Eindruck. Altgediente Granden verlassen das Forum und alle Mod-Teams, die verschiedene Modifikationen für Total War-Spiele erstellt haben, sind schon gegangen. Damit verliert das Forum an Substanz und S. muss über kurz oder lang erkennen, dass aus einem autoritären Land keine Demokratie wird, wenn man sich nur “Demokratische Republik von XXX” nennt, bzw. das es sehr unglaubwürdig ist, zu behaupten, man würde ein zenzur-freies Forum sein, wenn Nutzer reihenweise gebannt werden.

Es bleibt in dieser Geschichte noch abzuwarten, welche Vertragsbedingungen wirklich zum Server- und Besitzerwechsel geführt haben und wie die rechtliche Auseinandersetzung ausschaut. Denn, wenn alles juristisch Korrekt gelaufen ist, so hat S. jedes Recht, ihm unliebsame “Spammer” des Forums zu verweisen. Nur Freunde und eine große Community wird er sich dadurch nicht aufbauen.

Zusammenfassend ein Kommentar des Users Elvis aus dem SI-Forum:

“Aus ökonomischer Sicht finde ich das ganze ist ein recht interessantes Marketingexperiment, auf dessen Ausgang ich gespannt bin. Da hat jemand seine gänzlich unbekannte Marke im Bekanntheitsgrad weit nach oben geschossen. Und die Währung mit der er das bezahlt hat ist Image.
Man ist also bekannt wie ein bunter Hund und beliebt wie Fusspilz.
Es gibt keine positiven Kommentare im Netz. Nur Wut und Zorn.” Quelle: http://www.si-games.com/forums/showthread.php?t=18457&page=11

Anmerkung: Dank gilt dem Schlusslektor Störtebecker, der mich spontan mit seinen Diensten beglückte. :)

, ,

  1. #1 by Pontius on 2. September 2009 - 07:50

    harter Stoff… irgendwie unwirklich.

    Kann der denn das alte TWZone-Forum tatsächlich unter Androhung von 20.000 € Strafe verbieten lassen?

    Nur weil das Forum auf seinen Server umgezogen ist kann er doch nicht die Rechte an den Inhalten Tausender User erworben haben.
    Wenn das alte TWZone-Forum unter der alten Adresse wieder aufgenommen wird (Backup scheint ja noch im Besitz der alten Admins zu sein), dann darf der S. doch keine Handhabe dagegen haben.
    Das wäre einfach absurd.

    Also einfach das alte Forum wieder eröffnen und historygamer userlos vergessen.
    Die 20.000€ Strafe sind ein Hirngespinst.
    Muss so sein, alles andere ist einfach zu absurd.

  2. #2 by Manuel Morschel on 2. September 2009 - 10:24

    Es ist ja gerade eine juristische Grauzone und da muss leider noch viel gerichtlich geklärt werden: Kann man Forenbeiträge überhaupt “verkaufen”? Ab wann kann man von einem Copyright reden (Schöpfungsgrenze)? Welche Handhabe hat in diesem Fall S.?

    Wir werden es ja evt. sehen und dann wieder einen Schritt mehr aus dem Web Wilden Westen herausgetreten sein.

  3. #3 by Lungerlappen on 2. September 2009 - 17:31

    Übrigens hat Herr S. heute einen offiziellen CA-Mitarbeiter (CA=Creative Assembly=Entwickler der Total War-Serie) gebannt, weil dieser sich mit öffentlicher Ankündigung aus dem Forum zurückgezogen hat.

  4. #4 by The one on 2. September 2009 - 18:17

    aber dass kann doch nicht sein nur weil die Seite kurzzeitig auf seinem Server gelagert war , bekommt er noch lange nicht das Copyright . toll ich hab auch Spiele bei mir zuhause auf denen Copyrights sind … aber die gehören mir ja auch nicht wirklich. naja die CDs mit inhalt wurden mir verkauft aber das Copyright ist ja nicht aufgehoben.

    Aber eins würde ich noch gerne wissen wie ist das mit dem Geistlichen eigentum von den Moddern . wenn dieser S. alles übernommen hat was auf der Seite war , dann wohl auch die Mods , oder sehe ich dass Falsch , aber dann hätte er ja Geistliches Eigentum übernommen ohne absprache mit den Eigentümern.
    Somit könnten diese ihn Verklagen.

    Gruß
    Theone

  5. #5 by Helldog28 on 2. September 2009 - 20:30

    naja das muss sicherlich erst rechtlich geklärt werden… immerhin ist ein forenbetreiber ja auch rechtlich belangbar für das was die user schreiben …
    leider kostet guter rechtsbeistand in deutschland viel geld und welcher forenbetreiber hat das schon.
    eine Abmahnung ist da erstmal billig…

  6. #6 by ck on 3. October 2009 - 11:42

    Erstmal sind Foren ja sowas von Web 1.0, alter Polemiker, und Zweitens “Rechtsfreier Raum” my ass! Don’t believe the Schäubles and Zensursulas.

  7. #7 by Spocky on 25. January 2010 - 04:18

    Danke nochmal für die tolle Berichterstattung.

(will not be published)